Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.

Samuel Hahnemann aus „Organon der Heilkunst“

Kleine Einführung in die Homöopathie

Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Lehre und Heilkunst, die durch den deutschen Arzt Samuel Hahnemann um 1800 erforscht und im “Organon der Heilkunst” niedergeschrieben wurde. Sie richtet sich nach dem Prinzip der Ähnlichkeit, das schon seit Jahrhunderten Schamanen und Heilern bekannt ist und so auch genutzt wird.

Hahnemann beschreibt Krankheit als eine Verstimmung der “Lebenskraft “. Diese ist durch ein Mittel, das diesem Zustand am ähnlichsten ist, zu beeinflussen, sodass die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden und es zu Gesundheit und damit Heilung kommt. Die Lebenskraft ist wieder in ihrer Mitte!

Das Besondere an der Homöopathie ist die Potenzierung. Viele Mittel sind ursprünglich giftig, sodass sie in einer zu hohen Konzentration eine Gefahr darstellen würden. Durch die Potenzierung , die eine Verdünnung und Verschüttelung beinhaltet, wird die Substanz zum einen ungiftig und zum anderen wird die Wirkung, die sie auf den Körper ausübt, erhöht. Durch die Mittelprüfung am Gesunden, die Signaturenlehre, die Praxis und Beobachtung sind im Laufe der Jahre immer genauere und detaillreichere Mittelbilder entstanden. Um für einen bestimmten Zustand das ähnlichste Mittel zu finden, bedarf es also auch einer genaueren Anschauung der Person in ihrer jeweiligen individuellen Situation.

Durch die Wahl des richtigen, also ähnlichen Mittels und einer ausreichenden Potenzierung ist Heilung möglich. Die Homöopathie behandelt den individuellen Menschen und nicht die Krankheit.

Die Rettung der Welt ist eine Alchimistische.
Und die Alchemie der heutigen Zeit ist die Homöopathie.

Zalman Schachter – Shalomi

Homöopathie für Familien - Familientherapie mit Homöopathie

Familien haben es im heutigen Alltag nicht leicht!

Aber was ist eigentlich Familie? Der Begriff „Familie“ umschließt für mich alle Systeme, die sich nach Familie anfühlen! Egal ob, Kern, Patchwork, Regenbogen, Alleinerziehende, der Alltag in unserer heutigen Zeit ist vielschichtig und so steht jede Familie vor komplexen Aufgaben und Herausforderungen. Mütter und Väter haben den Wunsch gute Eltern zu sein, gleichzeitig sind die Anforderungen am Arbeitsplatz sehr hoch, der Haushalt will erledigt sein, Kita und Schule sind leider nicht für jedes Kind nur Freude und Spaß und wo und wann ist da eigentlich noch Platz für Freizeit, Paarzeit, Familienzeit? Aufgrund dieser vielen äußeren Gegebenheiten können Probleme und Dynamiken entstehen, die der Familie und den einzelnen Persönlichkeiten nicht gut tun.

Ich möchte mit meiner Arbeit und mit meinem Wissen Familien in diesen kritischen Phasen unterstützen, gemeinsam neue Wege mit Ihnen herausarbeiten und sie in ihrem individuellen Wachstumsprozess unterstützen. Mithilfe der Homöopathie lassen sich häufig viel leichter Lösungswege aus vermeintlich festgefahrenen Situationen finden.

Die Homöopathie kann z.B. unterstützend helfen bei:

- aggressivem Verhalten/Streitsucht
- Traurigkeit und Trauer
- Trennungsängsten
- innerer und äußerer Unruhe
- Eifersucht
- Beschwerden durch Stress.

Ich sehe Symptome als Ausdruck eines Themas. Dieses kann das Persönliche eines einzelnen Familienmitglieds sein, kann aber auch Thema der gesamten Familie sein, das nur durch eine bestimmte Person ausgedrückt wird. Ich möchte gemeinsam mit der Familie dieses Thema herausarbeiten, um zu erkennen was gehört oder gesehen werden möchte, denn hinter jedem Problem versteckt sich auch immer ein Geschenk.

Meine homöopathische Behandlung wird begleitet durch Gespräche. Indem ich von passenden homöopathischen Mittelbildern berichte, kann ein besseres Verständnis für andere Charaktere und deren individuelle Bedürfnisse entwickelt werden. Ich sehe meine Arbeit als eine Ergänzung zu der von Ärzten, Psychologen, Ergotherapeuten etc.. Mein Ziel ist es sowohl das einzelne Ich zu sehen und zu stärken, als auch das System Familie zu bestärken. Ein konstruktives Miteinander soll entstehen, sodass das Familienpotenzial optimal entfaltet werden kann.

Ich freue mich auf eine lebendige Zusammenarbeit!

Bea Durst

Prozessorientierte Homöopathie nach Andreas Krüger und Hans Jürgen Achtzehn

Die prozessorientierte Homöopathie versteht sich als eine Erweiterung der klassischen Homöopathie nach Hahnemann. Die drei Säulen der Homöopathie, d.h. das Ähnlichkeitsgesetz, die Potenzierung des Mittels und die Arzneimittelprüfung am Gesunden, bleiben selbstverständlich erhalten, genauso wie eine ausführliche Anamnese und das Wissen des Behandlers über die verschiedenen homöopathischen Mittel. Diese wichtigen Grundlagen werden aber nun noch erweitert.

Die prozessorientierte Homöopathie versteht sich als eine Erweiterung der klassischen Homöopathie nach Hahnemann. Die drei Säulen der Homöopathie, d.h. das Ähnlichkeitsgesetz, die Potenzierung des Mittels und die Arzneimittelprüfung am Gesunden, bleiben selbstverständlich erhalten, genauso wie eine ausführliche Anamnese und das Wissen des Behandlers über die verschiedenen homöopathischen Mittel. Diese wichtigen Grundlagen werden aber nun noch erweitert.

Die Homöopathie ist eine erlebnis- und erkenntnisfördernde Medizin, die der Ich Stärkung eines jeden Wesens dient. Dies bedeutet in gleichem Maße ein freier und auch eigenverantwortlicher Mensch zu werden.