Was mir wichtig ist ...

Die Homöopathie begleitet mich nun schon seit meinem 4. Lebensjahr. Zu diesem Zeitpunkt erkrankte ich an Neurodermitis und durch die Homöopathie und durch eine individuelle Diät war Heilung möglich.

Seit meiner Jugend habe ich den Wunsch verspürt, therapeutisch tätig zu sein. Die Begleitung von Kindern mit körperlicher und/oder geistiger Einschränkung beim therapeutischen Reiten in meiner Jugendzeit und die Ausbildung und Ausübung als Ergotherapeutin haben mich diesem Wunsch immer näher gebracht.

Als Heilpraktikerin mit individuellen Therapien, Ansätzen und Möglichkeiten fühle ich mich persönlich nun auf dem therapeutisch richtigem Weg. Durch Leibarbeit und Homöopathie habe ich gelernt, dass therapeutisches Dasein nicht anstrengend sein muss, dass ich nichts machen muss, dass schon alles da ist. Jeder Mensch hat schon den „Plan“ zur Heilwerdung in sich. Bei der Homöopathie suche ich nur das richtige Mittel, damit der Mensch mit seiner Lebenskraft wieder in seine Mitte findet, bei der Leibarbeit öffne ich einen Raum durch den Heilung möglich wird. Beide Arbeiten sind absichtlos und ohne Beurteilung des jeweiligen Menschen. Das bietet sowohl für den Therapeuten als auch für den Behandelten große Freiheit.

Für mich ist es wichtig, dass jeder Mensch in Selbstständigkeit und Eigenverantwortung leben kann. Jeder Mensch hat das Recht seine und die Bedürfnisse seines Körpers zu entdecken, zu kennen und danach zu leben. Oft haben wir es verlernt uns selbst und unserem Körper zu vertrauen doch wir können uns wieder erinnern und in Einheit mit uns und unserer Umwelt leben.

Ich möchte nicht meine Lösungen vorgeben, sondern helfen die eigene, passende Lösung für die jeweilige Situation zu finden. Für mich ist es eine Freude mich auf die Suche für das richtige homöopathische Mittel zu machen oder den Menschen bei seiner Reise beigleiten zu dürfen, wenn ich mit der Leibarbeit tätig bin.

Es freut mich dich persönlich kennenzulernen und dich bei diesem aufregenden Weg durchs Leben begleiten zu dürfen.

Vita

Geboren 1984 in Wuppertal als Tochter einer schweizer Mutter und eines deutschen Vaters, als jüngste von drei Geschwistern. Jetzt glücklich verheiratet mit meinem Mann, seinen zwei Kindern und unserer gemeinsamen Tochter. Selbstständige Heilpraktikerin mit den Schwerpunkten Homöopathie, Leibtherapie und Pflanzenheilkunde

2003
Abitur am Städtischen Gymnasium Gevelsberg
2004
Freiwilliges soziales Jahr in der Betriebskita von Schering, Berlin
2004 – 2007
Ausbildung zur Ergotherapeutin an der Akademie für Gesundheitsberufe in Wuppertal
2007 – 2013
Ergotherapeutin in der Arbeitstherapie
in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
im Klinikum Niederberg in Velbert
2013 – 2016
Ausbildung zur Heilpraktikerin an der Samuel - Hahnemann-Schule in Berlin
2013 – 2016
Homöopathie bei Andraes Krüger, Michael Antoni, Ulrike Müller, Brigitte Kramp, Wilfried Petersen
2015 – 2016
Teilnahme am schulischen homöopathischen Ambulatorium unter Supervision von Andreas Krüger und Irmgard Schmitz, Kleingruppen bei Sara Riedel, Supervision bei Ekkehard Dehmel
2013 – 2014
Leibarbeit bei Anett Antoni und Andreas Krüger
2014 – 2015
Teilnahme am schulischen Ambulatorium für Leibarbeit unter Supervision von Anett Antoni
2014 – 2016
Dozentenschülerin für Leibarbeit bei Anett Antoni und Andreas Krüger
2013 – 2015
Phytotherapie und traditionell europäische Naturheilkunde bei Saskia Zersen